Miguel zum 1. Mal auf Deutschlandtour

Es passiert nicht oft. Aber ab und zu taucht ein junger Künstler auf, der es mit seiner Vision, seiner Vielseitigkeit und seiner kreativen Überzeugung drauf hat die Musikwelt zu ändern. Miguel ist einer dieser wenigen. Der elektronisch angehauchte und sich unterschiedlicher Stile bedienende Künstler wurde von Perez Hilton oder dem People Magazine und der Zeitung USA Today als eine Mischung aus Prince und D’Angelo beschrieben und hat nicht nur die Hitliste von Rolling Stone gestürmt. Seine Singles „All I Want Is You“ featuring J. Cole und „Sure Thing“ wurden auch bei den Billboard Charts zu Hits und letztere wurde vom National Public Radio sogar zum „Song Of The Summer“ gekürt.

Der aus Los Angeles, Kalifornien stammende Sänger hat eine dieser geschmeidigen Stimmen, die in die Seele einsickern und noch lange dort nachhallen. Das Billboard Magazine verlautbarte, dass der 24-jährige Miguel „sowohl die Lieblichkeit von Babyface, als auch die Leidenschaft von R. Kelly in sich vereint“.

Und dann wäre da noch die Stärke seiner Texte. Dieser Künstler, vom Sternzeichen Skorpion, schreibt nicht einfach nur Texte, sondern zeichnet viel mehr akustische Porträts seiner Liebesbeziehungen, seiner Herzschmerzen und seiner manchmal etwas verdrehten Fantasien. „Für mich sind diejenigen Songs die besten, die zeigen, wie verletzlich und menschlich wir alle sind“, so Miguel. Und so schrieb er den Text für Asher Roths Song „His Dream“ oder Mary J. Bliges und Musiqs Titel „If U Leave“ und arbeitete an Ushers Album Raymond V Raymond mit. Für ihn sei das wie aus einem Steak und Kartoffeln ein „Happy Meal“ zu zaubern: Die Leitfrage lautet dabei: „Wie arbeite ich mit den Dingen so, dass die Leute immer wieder zurückkommen und mehr davon wollen?“ Dieses Jahr erhielt er die erste Grammy-Nominierung für Jaheims Single „Finding My Way Back“ und erntete zuletzt die Nominierung für den besten Nachwuchskünstler 2011 bei den BET Awards.
Neuland Concerts präsentiert:

21.01.13  Köln / Stadtgarten
28.01.13  München / Ampere

Quelle: Neuland Concerts