Cris Brown official Aftershowparty

Cris Brown und Kay One im Club “La Boom” in Leingarten- was so aufregend klang wurde zur Enttäuschung.

22 Euro kostete ein normales Ticket an der Abdndkasse. Keine Spur von den angekündigten drei Kategorien. Nur die VIP Tickets die vorbestellt werden müssten waren vorhanden.

Das Event startete um 21 Uhr, wohl um die Menge in Stimmung zu bringen und aufzuheizen damit Cris Brown und Kay One keine gelangweilten Gäste auffinden. Leider konnte dieses Vorhaben nicht 100%ig durchgesetzt werden.

Ein Patzer nach dem Anderen erklang durch die Lautsprecher. Vielleicht hätten die Veranstalter vor der Buchung des DJ’s seine Arbeit prüfen sollen und für eine Aftershowparty einen besseren DJ der seine Arbeit versteht  verpflichten sollen. Die Übergänge der Songs waren grässlich und hinterließen das Publikum öfters ohne Musik. Ein erzwungener Stop beim tanzen- tödlich! So kam die Menge auch nur sehr langsam in die Gänge. Zudem sollte man als DJ merken auf was die Gäste abfahren und wenn man weiß, dass es sich hier um ausschließlich Cris Brown Fans handelt, wäre die Musik eigentlich extrem einfach zu wählen.

Nett war auch der Versuch um Null Uhr durch hochdrehen der Lautstärke die Menschenmasse dazu zu bringen sich auf die Tanzfläche zu begeben. Wenigstens waren viele gute Songs dabei, die sich zwar hier und da wiederholten aber was eventuell noch zu verkraften war.

Der Mega GAU ereignete sich beim unglücklichem Versuch des DJ’s das erscheinen von Cris mit Rihanna anzukündigen. Es sollte ja noch niemand 100%ig mitbekommen. Nur eine Andeutung hier und da und ein Song von Rihanna direkt hinterher. Für die meisten Fans ein Schock! Besonders für die vielen extrem gestylten jungen Frauen unter Ihnen. Die Meisten sahen nicht so aus, als ob sie gerne Cris mit Rihanna sehen möchten. Immer wieder munkelte der DJ. Es wirkte extrem taktlos. Wer möchte schon auf seiner eigenen Aftershowparty Eintreffen und etwas über seine EX Freundin hören?

Erst kurz bevor Cris Brown eintraf wurde offiziell bekannt gegeben, dass er als Begleitperson Rihanna mitbringen wird.

Da Kay One vor den Beiden im  Club eintraf, wurde die Stimmung rechtzeitig besser. Vielleicht aber auch nur, weil das Publikum dachte, dass nun auch Cris Brown da ist. Kay One wurde angekündigt und plötzlich- Pause. Musik vom DJ! Enttäuscht gingen einige Fand wieder von der Tanzfläche vor der Bühne. Dann kam er doch noch, performte  3/4 Songs, kündigte Cris Brown an undverschwand. Als Cris Brown mit Rihanna den Club betrat geriet die Menge in Aufruhr. Leidernur sehr kurz. Cris lief 1 Meter zur Treppe. Diese hinauf und 5Meter den Flur entlang bis er dann in der VIP Lounge verschwand.

Besonders amüsant wirkten die Schaulustigen auf der Tanzfläche die sich schlagartig nicht mehr bewegen konnten. Gaffende Blicke nach oben zum halbverdunkelten Fenster, mehr als nur ein offener Mund. Alles nur um einen Blick auf Cris zu  erhaschen. Dann nach einer weiteren Meisterleistung des DJ’s plötzlich ein Song- klingt wie live, Dörrfisch nicht? Scheinbar gab sich Cris die Ehre und sang einen Song ins Mikro… Von der verdunkelten VIP Lounge aus. Oder war es doch ein Anderer? Die Bühne hat Cris auf jeden Fall in dieser Nacht nicht gebraucht. Auch keine Begrüßungsworte oder eine kurze Nachricht. Nach nur 1 Stunde verlies Cris wieder die Party.  Wenigstens hatte er einen kurzen Stop auf der Treppe eingelegt und den wartenden Fans kurz gewunken- DAS Hightlight des Abends. Traurig aber wahr.

Aber der Abend war definitiv keine 22 Euro Wert. Trotzdem muss man sagen, dass wenigstens die Getränke einugermaßen günstig waren. Das Personal warenenfalls sehr freundlich und es gab ja trotzdem genug Möglichkeiten zum tanzen. Was man auch hätte tun sollen um sich den Abend erträglicher zu machen.

Leider war die Aftershowparty nach Cris Brown’s verlassen schlagartig zu Ende. Nicht nur weil die Fans nach draußen stürmten um Cris noch einmal zu sehen und ihn etwas näher zu erleben, aber größtenteils. Die Meisten kamen auch nicht wieder.

Und hier noch ein Ratschlag, falls man sich entscheidet auf einer Aftershowparty oder einer gewöhnlichen Party zu tanzen. -Stil und Anstand- sollte man bewahren und den Soft Porno vielleicht doch lieber im heimischen Schlafzimmer praktizieren.