Backstreet Boys FanEvent Berlin

Ende Juli veröffentlichen die Backstreet Boys ihr neues Album „In a world like this“. Auch Kevin Richardson, der einige Jahre nicht mehr mit den Jungs auf Tour war, ist nun wieder mit dabei.

Um nun pünktlich zum 20. Bestehen auch den Fans vorab die neuen Songs des Albums präsentieren zu können, veranstalteten sie in Kooperation des beliebten Radiosenders Radio RTL Berlin ein Fan Event am gestrigen Abend in Berlin. Karten gab es zu gewinnen und zum Kauf auf der öffentlichen Homepage und dem Facebook Account der Backstreet Boys. Leider drang die Information, dass es auch Karten zu kaufen gibt nicht an alle Fans heran, sodass sie nur an den Gewinnspielen teilnahmen. Trotzdem waren die Karten schnell ausverkauft. Da aber keine genaue Einlass Zeit bekannt gegeben wurde, warteten die Fans schon seit den frühen Nachmittag vor dem Cafe Moskau. Besonders die Fans, welche das Meet&Greet Ticket inkl. Einlass zur Show für umgerechnet 180 Euro gekauft hatten, warteten gespannt auf den Beginn, der laut Gerüchten um 16 Uhr stattfinden sollte. Leider konnte auch keiner der anwesenden Mitarbeiter Auskunft erteilen, sodass letztendlich um 20 Uhr die Türen geöffnet wurden und der Einlass begann.

Unerwarteter Weise gab es vorerst für die Meet&Greet Fans kein Treffen mit den Jungs. Sie stellten sich vor die Bühne und warteten auf weitere Anweisungen. 30 Minuten später begann die Show und die Fans begrüßten stürmisch die fünf Jungs die mittlerweile zu Männern wurden.
Aj, Nick, Howie, Brian und Kevin begrüßten die über 400 Fans herzlich und verzückten sie mit einigen deutschen Sätzen wie „Ich möchte dich küssen“ und „Ich liebe dich“.
Schon begann der erste Song „Permanent Stain“, den sie ausführlich vorab vorstellten und live sangen. Dieser Song kursierte bereits seit einigen Wochen im Internet, da BSB den Fans einen ersten Leckerbissen vorstellen wollten. Es folgten die weiteren Songs des Albums als relativ lange Snippets mit ausführlichen Gesprächen zur Entstehung und dem Inhalt. Die Snippets vermittelten einen guten Eindruck, wie das kommende Album klingen wird und fand großen Anklang. Hunderte Handys und Kameras verfolgten jede Reaktion der Fünf und fingen das Spektakel ein.

Im Laufe des Abends folgte eine weitere Live Performanz von „Trust“ und natürlich die aktuelle Single „In a World like this“. Im Rahmen der Vorstellung des Albums spielten sie auch einen bisher unbekannten Song „One Call“ vor, der besonders AJ sehr am Herzen lag.
Nachdem der Songdurchlauf beendet war, zeigten die Backstreet Boys einen Trailer ihrer Dokumentation die Anfang 2014 veröffentlicht werden wird. Mitreißend, Emotional und Fesselnd.
Inklusive sehr intimen Momenten und Szenen, in denen jeder der Boys an den Ursprung ihrer Karriere zurück kehrten. Besonders beeindruckend auch der Besuch der alten Lou Pearlman Villa, die mittlerweile heruntergekommen und völlig verlassen ist. Traurig, vor Allem für jene Fans, die sich an das prachtvolle Haus aus früheren Aufnahmen erinnern.
Trotzdem eine angemessene Geste sich bei Lou Pearlman für die Gründung der Band, nach all seinen Machenschaften und den Vorfällen, zu bedanken.

Leider näherte sich der Abend schnell dem Ende. Der letzte Programmpunkt war die Question and Answer Session bei der sich die Fans zu Wort melden konnten um den Boys ihre Fragen zu stellen. Durch die große Verspätung und dem daraus entstandenen Zeitdruck konnten leider nur 8 Fragen beantwortet werden. Es folgte eine Anweisung für die Meet&Greet VIPs sich nun anzustellen. Alle anderen Fans traten zurück und warteten was nun geschehen würde.

Leider durften die Fans den Backstreet Boys nur kurz die Hand schütteln, „Hallo“ sagen und durften dann in Gruppen Fotos mit den Jungs machen. Schon war das Meet&Greet im Wert von 180 Euro vorbei und die Fans begaben sich zurück in den Saal, in dem eigentlich noch eine Autogrammstunde folgen sollte. Diese fiel jedoch leider aus. So warteten die Fans vergeblich auf die Rückkehr der Jungs.
Wenigstens spielte der DJ einen bunten Mix an Backstreet Boys Songs und griff danach auf die aktuellen Charts zurück.

Alles in Allem war es ein gelungener Abend, der sehr interessant gestaltet war.
Großes Manko bleibt jedoch leider der schlechte Informationsfluss, die lange Verspätung und die ausgefallene Autogrammstunde. Zudem hätte so ein Event zu Promozwecken vielleicht auch kostenlos stattfinden können. Auch wenn die Meet&Greet Tickets dann immer noch hätten verkauft werden können.

Die Fans waren trotzdem begeistert und darauf kommt es letztendlich an.

BSB